Freitag, 2. Mai 2008

Hubertl

Heute geht es man nicht um 3ecken1elfer, sondern um einen seiner Unterstützer und Supporter.

Wenn man sich mal die Beiträge und das Beitragsmuster von Hubertl ansieht, wird man einige Dinge feststellen, die doch für Überraschung sorgen.

Hubertl mischt neuerdings auch munter im Editwar um Wikitravel-Links mit, und unterstützt so den Editiervandalismus von 3ecken1elfer.
Er revertiert munter andere Benutzer mit Beleidigungen im Editkommentar, wird bei Hinweisen auf seinen Irrtum ausfallend - nur um anschließend die ganze - für ihn offensichtlich unangenehme Diskussion dann zu löschen.
Auch spätere Hinweise auf sein Fehlverhalten, werden kommentarlos gelöscht.
Interessanterweise geht er inzwischen dazu über, die Änderungen anderer Benutzer generell als Vandalismus zu bezeichnen. Auch andere Benutzer stören sich inzwischen an diesem aggressiven Vorgehen und sprechen Hubertl darauf an. Er verspricht zwar Besserung, offensichtlich geschieht aber genau gar nichts. Ironischerweise ist es aber auch der gleiche Hubertl, der meint, anderen Benutzer Ratschläge hinsichtlich freundlichem Umgangs geben zu müssen. Er sammelt wohl seine Freunde um sich und erhofft sich so Stimmen für seine nächste Adminkandidatur zu zusammenzuschleimen.

Kommentare:

Philosophie hat gesagt…

Hallo, jetzt musste ich doch wirklich lachen als ich auf deinen Post gestoßen bin. Ja, dein Hubertl scheint wirklich ein Profilneurotiker zu sein, der seine Freizeit damit verbringt andere User zu schulmeistern, sie mit Sperrungen zu bedrohen, wenn er aufgefordert wird, doch seine Behauptungen mit Argumenten zu begründen. Ist denn WIkipedia nur noch von solchen dumpfen Geeks bevölkert, die sich daran "aufgeilen", wenn sie jemanden finden, der einen Link zu seinem Artikel ins WIki stellt?
Ja, Hubertl, auf den bin ich gestoßen. Ich trat im Wiki unter meinem Namen auf und verlinkte auch einige Artikel zu Artikeln, die ich in der ZEIT geschrieben haben, weil ich dachte, dass ein Wikileser dies hilfreich finden könnte. Nun, dein Hubertl stufte dies als Eigenwerbung ein. Aber damit nicht genug, er nahm gleich all meine Links heraus, die ich die letzten zwei Jahre ins Netz gestellt hatte. Ich bat ihn doch bitte klarzulegen, ob die Artikel sachlich nicht zu den Wikiartikeln passen . Daraufhin kam natürlich nichts Objektives und keine Argumentation, sondern nur "akzeptiere es" und "außerdem habe ich das angesehen, was du geschrieben hast, das ist ja wohl nicht das höchste..." Selbst als Forscher ist man nicht gewappnet, sich zu irren, aber wer etwas auszusetzen hat an der ARbeit eines anderen, muss dies begründen, das dachte ich auch von der Wikigemeinde, bisher hatte ich interessante Gesprächspartner. Nun dein Hubertl ist ein ausgemachter Idiot, der von den Artikeln, die supervisioniert keine Ahnung hat. Natürlich hat er die Diskussionsbeiträge, in denen er dämlich geantwortet hat und in denen ich ihn um Rechtfertigung gebeten habe, gelöscht.
Schade, ich habe viel für die Wiki gemacht, aber auf die Psychos, die jetzt dort vor der Glotze hocken mit ihren Supervisorrechten, das widert mich nur an. SOllen sie ihre Artikel selbst schreiben.
Viele Grüße von einem Wikiaussteiger,

Philosophie hat gesagt…

Hallo, jetzt musste ich doch wirklich lachen als ich auf deinen Post gestoßen bin. Ja, dein Hubertl scheint wirklich ein Profilneurotiker zu sein, der seine Freizeit damit verbringt andere User zu schulmeistern, sie mit Sperrungen zu bedrohen, wenn er aufgefordert wird, doch seine Behauptungen mit Argumenten zu begründen. Ist denn WIkipedia nur noch von solchen dumpfen Geeks bevölkert, die sich daran "aufgeilen", wenn sie jemanden finden, der einen Link zu seinem Artikel ins WIki stellt?
Ja, Hubertl, auf den bin ich gestoßen. Ich trat im Wiki unter meinem Namen auf und verlinkte auch einige Artikel zu Artikeln, die ich in der ZEIT geschrieben haben, weil ich dachte, dass ein Wikileser dies hilfreich finden könnte. Nun, dein Hubertl stufte dies als Eigenwerbung ein. Aber damit nicht genug, er nahm gleich all meine Links heraus, die ich die letzten zwei Jahre ins Netz gestellt hatte. Ich bat ihn doch bitte klarzulegen, ob die Artikel sachlich nicht zu den Wikiartikeln passen . Daraufhin kam natürlich nichts Objektives und keine Argumentation, sondern nur "akzeptiere es" und "außerdem habe ich das angesehen, was du geschrieben hast, das ist ja wohl nicht das höchste..." Selbst als Forscher ist man nicht gewappnet, sich zu irren, aber wer etwas auszusetzen hat an der ARbeit eines anderen, muss dies begründen, das dachte ich auch von der Wikigemeinde, bisher hatte ich interessante Gesprächspartner. Nun dein Hubertl ist ein ausgemachter Idiot, der von den Artikeln, die supervisioniert keine Ahnung hat. Natürlich hat er die Diskussionsbeiträge, in denen er dämlich geantwortet hat und in denen ich ihn um Rechtfertigung gebeten habe, gelöscht.
Schade, ich habe viel für die Wiki gemacht, aber auf die Psychos, die jetzt dort vor der Glotze hocken mit ihren Supervisorrechten, das widert mich nur an. SOllen sie ihre Artikel selbst schreiben.
Viele Grüße von einem Wikiaussteiger,

Anonym hat gesagt…

Hubertl ist auch schon anderen aufgestoßen:

Anonym hat gesagt…

Hubertl tobt sich an mehreren Fronten aus: